Die fünf schönsten Wohnorte für Videogamer

Vor einiger Zeit habe ich ja bereits analysiert, wo man als Nerd wohnen muss, um ein standesgemäßes Nummernschild für sein Auto zu bekommen. Nun widme ich mich dem Ort des Lebens als solchem, denn nicht jeder Videospielfreund fährt auch wirklich ein Automobil. Hier also meine fünf Tipps, welche Ortsnamen jedem Videogamefanatiker den Atem stocken lassen! :-)

Kirby in den USA:
Freunde des dauersaugenden Dickkopfes sollten einen Lebensabend im amerikanischen Bundesstaat Texas anstreben. Dort gibt es nämlich einen gleichnamigen Ort namens Kirby passend zum Klassiker von big N.

Sega in Italien:
In Italien gibt es nicht nur einen Ort namens Sega, sondern gleich mehrere. Zum Beispiel in der Lombardei und in der Nähe des Gardasees. Da wissen Fans des blauen Igels doch direkt, in welchem Land sie den nächsten Urlaub verbringen müssen.

Daisy in den USA:
Die vereinigten Staaten sind für Gamer bekannter Maßen ein Mekka, mit ihren Städtenamen schießen sie aber echt jeden Vogel ab. Selbst Anhänger der leicht dümmlichen Prinzessin Daisy werden im Bundesstaat Arkansas glücklich.

Ganon in Frankreich:
Im französischen Ort Beauvezer gibt es eine sehr verwinkelte Straße mit dem selben Namen wie Link´s Erzfeind. Zudem geht davon eine weitere Straße ab, die Petit Ganon heißt…hihi! ;-)

Cloud in den USA:
Und wieder in den Staaten, dieses mal könnt Ihr ein ganzes County besuchen um dem wahrscheinlich bekanntesten Helden der Final Fantasy-Reihe nah sein zu können. Cloud County befindet sich übrigens im Bundesstaat Kansas, also zieht eure roten Schuhe an und schlagt dreimal mit den Hacken zusammen!

pixel earth


2 Antworten auf „Die fünf schönsten Wohnorte für Videogamer“


  1. 1 Silent Protagonist 10. Oktober 2012 um 18:08 Uhr

    Definitiv Sega! Würde mir jetzt so spontan geographisch am besten gefallen.

  2. 2 pixelkitsch 10. Oktober 2012 um 18:15 Uhr

    Ja, mir auch! ;-)

    Wobei ich die Straße mit dem Namen GANON Auch ganz cool finde, ist so ne seltsam verschlungene Landstraße…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.