Ruhe in Frieden Psygnosis

Es liegt zwar schon ein paar Wochen zurück, aber diese traurige Nachricht muss ich leider dennoch teilen. Im August diesen Jahres wurde das Traditionsstudio Psygnosis vom Eigentümer Sony nach 28 Jahren und zahlreichen Umstrukturierungen endgültig geschlossen. Das im Jahre 1984 gegründete Studio und Publisher für andere Entwickler bescherte der zockenden Gemeinde Spieleklassiker wie die Buchumsetzung Discworld, die Rennspielserie Wipeout und natürlich die strohdoofen aber putzigen Lemmings. Wurden in der Britischen Traditionsschmiede zunächst nur Games für Heimcomputer entwickelt, folgten später auch großartige Hits für Konsolenzocker.

Das Studio wurde 1993 von Sony aufgekauft und lieferte zuverlässig Qualitätssoftware für den Elektronikgiganten. Das letzte Spiel der Engländer war der PS Vita Racer Wipeout 2048 und schließt damit ein wichtiges Kapitel der Videospielgeschichte für immer ab, schade eigentlich!

Lemmings grave


2 Antworten auf „Ruhe in Frieden Psygnosis“


  1. 1 Pappnase 07. Oktober 2012 um 15:37 Uhr

    Psygno--wer?

    ahja, die firma, die immer wunderschöne spiele rausbrachte…
    die aber gänzlich langweilig und/oder unspielbar waren :D

  2. 2 pixelkitsch 07. Oktober 2012 um 16:26 Uhr

    woaaaaas? unspielbar und langweilig??? werft den pösen puben tsu poden! :-P

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.