Ruhe in Frieden PACMAN

Im Jahre 1980 erblickte er das Licht der Welt, der nimmersatte Pillenfresser Pacman. Bis heute sind dutzende Neuauflagen des Klassikers erschienen. Als Brettspiel, in 3D, und als Jump´n Run ließ Hersteller Namco sein gelbes Maskottchen auf die konsumhungrigen Zocker los. Für mich ein Tod auf Raten, denn am bereits 1980 perfekten Grundgerüst konnten all diese Interpretationen nicht rütteln.

Als kleine Gedenkstätte habe ich diese kleine Installation kreiert, um dem gelben Junkie die Ehre zu erweisen und in Würde ruhen zu lassen.

PACMAN grave


7 Antworten auf „Ruhe in Frieden PACMAN“


  1. 1 Silent Protagonist 31. August 2012 um 9:05 Uhr

    Haha, sehr gut xD

    So ein Lebensstil fordert eben irgendwann seinen Tribut!

  2. 2 pixelkitsch 31. August 2012 um 10:19 Uhr

    definitiv! irgendwann muss man auch mal kürzer treten! ;-)

  3. 3 Pixelnerd 31. August 2012 um 10:23 Uhr

    Da fällt mir ein:

    „Es ist gelogen, dass Videogames Kids beeinflussen. Hätte Pac Man das getan, würden wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören.“

    (Christian Wilson, Nintendo Inc., 1989)

    :D :D :D

  4. 4 pixelkitsch 31. August 2012 um 10:40 Uhr

    jep, ein klassisches zitat und einer der größten irrtümer der geschichte! ;-)

  5. 5 henk 31. August 2012 um 12:00 Uhr

    hmm, hmm, ich konnte Maze-Games schon in den 80zigern nicht leiden. Bei Pac-Man fand ich Damals das Konzept schon langweilig. Aber zum Glück sind due Geschmäcker ja verschieden! ;-)

  6. 6 Pappnase 31. August 2012 um 12:43 Uhr

    WAKA WAKA WAKA WAKA WAKA

    er hinterlässt frau und zwei kinder,
    wer sammelt?

  7. 7 pixelkitsch 31. August 2012 um 13:40 Uhr

    @henk: dann dürfte dich die symbolische beerdigung ja mal so überhaupt nicht stören! :-D

    @pappi: :-D
    seine frau ist doch selbständig genug, oder? ;-)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.