UNNÜTZE HARDWARE vol.14

nützliche hardware gibt es ja einige, aber auch unnütze geräte und erweiterungen wollen gewürdigt werden. deswegen gibt es an dieser stelle immer wieder mal ein kleines reviews von geräten und harten erweiterungen, die ihre qualitäten manchmal erst auf den zweiten blick offenbaren.

HARDWARE-EMBLEM

FC MOBILE 2

na gut, in zeiten von leistungsstarken emulatoren auf pc und handheld stellt sich natürlich die berechtigte frage nach der existenz eines solchen gerätes. etwa zwanzig jahre zu spät kommt nun also das FC MOBILE hier in der zweiten auflage und versorgt euch unterwegs mit den klassikern der NES-produktreihe. aus dem hause HYPERKIN kommt das kleinformatige gerät, welches fast schon kleiner ist, als die dazu gehörigen module und weiß durchaus zu unterhalten. lest im kompletten test, was das ding taugt und schaut es euch live und in farbe im video an! viel spaß damit. :-)


in der adretten klappbox mit nettem sichtfenster findet sich das tragbare NES, hier FC MOBILE 2 genannt und kommt mit reichlich ausstattung zu euch nach hause. neben dem grundgerät befinden sich ein amerikanisches netzteil, zwei kabellose controller, eine ebenso kabellose lightgun sowie ein nichtkabelloses videokabel zum anschluss an das heimische tv-gerät in der gut aufgeräumten verpackung. die peripherie lässt sich mit batterien füttern und wird problemlos vom grundgerät erkannt. module werden freilich keine mitgeliefert, aber es spielt sowohl europäische, als auch amerikanische spiele mit einigen abstrichen ab. nicht alle module laufen fehlerfrei, eine ausfallquote von rund dreißig prozent müsst ihr leider mit einplanen! im test gab es unter anderem schwierigkeiten mit ICE CLIMBER und MARBLE MADNESS, die meisten anderen module wurden jedoch problemlos erkannt. pal-spiele werden genau wie ihre amerikanischen pendants bei den meisten famiclones mit sechzig hertz abegspielt und so kommt es auch dazu, dass die spiele etwas zu schnell ablaufen, wenn sie optimal auf 50 hertz abgestimmt wurden.

fcmobile1

die module lassen sich in das zuklappbare modulfach nur leidlich einfach einführen, sitzen dafür aber auch gut und fest im schacht. die steuerung funktioniert meist gut, etwas präziser hätte zumindest das steuerkreuz aber dennoch ausfallen können. die feuerknöpfe reagieren gut und werden sogar noch durch eine dauerfeueroption ergänzt. das display ist angenehm hell und weitestgehend klar, scheint jedoch manchmal auf den druck der danebenliegenden tasten zu reagieren. die verarbeitung ist also recht passabel, hätte für eine dauernutzung jedoch auch gerne noch massiver asufallen können. der anschluss an das heimische tv-gerät funktioniert unproblematisch, eine bedienung der spiele ist dann per handheld selbst oder controller möglich. auch die lightgun erfüllt ihren zweck, ein röhrenfernseher ist dabei aber selbstredend voraussetzung!

fcmobile2

FAZIT:
das FC MOBILE 2 ist ein wirklich schönes gerät, welches natürlich vor zwanzig jahren mehr begeisterung hätte ernten können und in zeiten von gut funktionierenden emulationen nur von wenigen menschen eine existenzberechtigung zugesprochen bekommt. ich persönlich hatte in den letzten tagen jedoch sehr viel spaß mit dem kleinen gerät und kann es allen hängen gebliebenen nerds für eine stilvolle zugfahrt nur wärmstens empfehlen. alle anderen werden sich wahrscheinlich ohnehin nicht dafür interessieren und deswegen dürfen diese leute auch gerne weiter auf ihrem NINTENDO DS stubenreine katzen streicheln! ;-)


nerdfaktor: 8/10
preis-leistung: 7/10
verarbeitung: 5/10


13 Antworten auf „UNNÜTZE HARDWARE vol.14“


  1. 1 Remo 30. November 2010 um 8:35 Uhr

    Game Gear ist auch ne Maschine :D mit 6 Batterien und 2 Stundenspielspass. ebenso wie schlechte Sonic’s :D

    Aber das FC-MOBILE 2 sieht echt schick aus und für unterwegs ist das teil einfach dämlich. Passt ja in keiner Hosentasche mit dem MODUL. x‘D

    Aber momentan hab ich genug spass mit „speedlink competition pro usb 99 c64 classix“ :D Irgendwie bescheuert die Sammlung aber ich habe es mir nur wegen Turrican gehohlt… Wobei Turrican nicht funktioniert sondern nur Turrican 2 xD

  2. 2 pixelkitsch 30. November 2010 um 8:37 Uhr

    ach, das ist der stick mit den eingebauten spielen, oder?! danach halte ich auch ausschau! :-)

    und hast schon recht, mit modul passt das ding echt in keine tasche! ;-)

  3. 3 Remo 30. November 2010 um 8:46 Uhr

    Naja :) Die Spiele sind nicht in dem Joystick drin, sondern in eiener CD die wo man dann einen Emultaor installiert mit allen spielen :D

  4. 4 pixelkitsch 30. November 2010 um 8:52 Uhr
  5. 5 Remo 30. November 2010 um 13:57 Uhr
  6. 6 SQX 30. November 2010 um 14:02 Uhr

    Ein tolles Plus ist die kabellose Lightgun, wenn auch nicht so stylisch wie das Original. Wer jetzt aber hauptsächlich PAL-Module nutzt, wird wohl, wegen der 60Hz, nicht wirklich glücklich damit.

  7. 7 Pappnase 30. November 2010 um 22:19 Uhr

    ich hatte das teil auch auf meinen „merkzettel“, aber nach deinem review will ich das ding evtl doch net haben ^^
    denn 50hz-spiele auf 60hz zocken ist extrem nervig und anstrengend… es sei denn man ist auf speed :D

    wie ist das eigentlich wenn man US-spiele (NES) auf einer PAL-Konsole spielt? ist dann alles zu langsam?

  8. 8 pixelkitsch 01. Dezember 2010 um 14:39 Uhr

    jep, umgekehrt hast du natürlich das problem, dass die 60hertz module dann auf 50 hertz abgebremst werden! -es sei denn, du moddest das gerät!

  9. 9 Pappnase 01. Dezember 2010 um 23:09 Uhr

    hm, hab noch vor kurzem gelesen, dass es einen 50/60hz-mod fürs NES wohl nicht gibt… oder hast du andere infos?

    naja, ich hab mir jetzt 4 US-games bestellt, 3 davon sind rollenspiele, da ist es mit der geschwindigkeit sowieso recht latte… und lieber ein spiel zu langsam als zu schnell , ist dann einfacher :D
    im notfall hab ich ja mein „RetroDuo“.Famiclone, der spielt alles in 60hz

  10. 10 pixelkitsch 02. Dezember 2010 um 8:18 Uhr

    uff, ich dachte, es gäbe da ne möglichkeit zum 50/60hz-mod!?!?

    naja, dann braucht man halt weiterhin mehrere geräte! :-D

  11. 11 Jnerder 08. Februar 2012 um 17:48 Uhr

    Gute Güte! Der Generation NEX passt in die Hosentasche und lässt sich NUR AM TV SPIELEN!!!! Wer dieses FC mobile kauft, sollte Hosen mit riesen Taschen dazu kaufen. Tze….

  1. 1 UNNÜTZE HARDWARE vol.14 « PIXELKITSCH Pingback am 30. November 2010 um 8:21 Uhr
  2. 2 PIXELKITSCH # 29: FC MOBILE 2 Pingback am 16. Mai 2011 um 14:43 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.