gewalt und videospiele

für eine artikelserie zum thema gewalt und videospiele ist untenstehende illustration entstanden. den kompletten ersten teil des artikels findet ihr auf GAMGEA, ein häufiges reinschauen wird sich sicherlich lohnen, da das thema umfassend durch den talentierten autor DAVID NOLTE aufgeschlüsselt werden soll!

PIXELKITSCH


3 Antworten auf „gewalt und videospiele“


  1. 1 SQX 19. April 2010 um 12:33 Uhr

    Ein interessanter Artikel, da bin ich schon auf die Fortsetzung gespannt.

    Schade nur, dass solche Artikel überhaupt nötig sind. Ich meine, jeder vernünftige Mensch, der sich mehr als nur 5 Minuten Gedanken um das Thema macht, und nicht nur schwachsinnige Schlagzeilen konsumiert die sowieso nur auf möglichst hohe Verkaufszahlen ausgelegt sind, sollte von selbst darauf kommen, dass da mehr dahinter stecken muss, und auch, was dahinter stecken kann.

    Es stimmt zwar, dass gewalttätige Computerspiele ein Teil (und wohlgemerkt NUR EIN TEIL) eines Auslösers sein können (!), aber sie können nicht der Grund sein. Und was bringt es, ausser den aufgebrachten und mediengeilen Mob zu beruhigen, die Symptome zu bekämpfen, wenn die Ursache unangetastet bleibt?

    Abgesehen davon, sind wir doch mal ehrlich, können 16-18 Jahre stinknormale Lebenserfahrung doch locker ausreichen, solche „Amokläufe“ zu verursachen.

  2. 2 pixelkitsch 19. April 2010 um 12:40 Uhr

    oh mann, was soll ich dazu sagen, du hast vollkommen recht…solche artikel können aber helfen das bewusstsein für das thema zu schärfen! leider lesen jedoch nur die leute diese artikel, die ohnehin eher als szenekundig zu bezeichnen wären! normalos dürften an diesen berichten wenig interesse haben… :-(

  3. 3 Minrod 19. April 2010 um 17:49 Uhr

    Da hast du wohl recht. Die die es wissen und solche Spiele mit Abstand und Sachverstand genießen, wissen es zu genüge. Diejenigen, die es nötig hätten, beschäftigen sich mit so einen Gesülze überhaupt nicht. Wozu, wenn man schon alles besser weiß?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.